Tipps, Tricks und sinnvolle Anschaffungen für Eltern

Vorteile des Stillens

Kein Aufstehen, es geht super im Liegen, kein Fläschchenmachen, kein Spülen oder Auskochen, nichts einpacken, temperieren, abkochen und einfüllen müssen. Alles in allem: Zeit, Energie, Mühe und Kosten sparen.

Wer nicht stillen will oder kann, sollte nicht auf diese Hilfsmittel verzichten: Pulverportionierer, Fläschchenwasser-Abkühler und Thermoskanne.

Sinnvolle und nützliche Anschaffungen sind aus der Erfahrung dreier junger rheumakranker Mütter:

Babybett

Beistellbetten, einfach am Elternbett einzuhängen und man muss nachts nicht aufstehen. Untertags auch leicht mit Rollen zu schieben und mit einem Gitter wie ein Stubenwagen zu verwenden.

Absenkbare Gitter am Babybett (Suche im Internet: Kinder-Babybett mit verstellbarer Seitenwand).

Kinderbetten mit herausnehmbaren Stäben, damit das Kind selbst herauskommen kann.

Lauf-Stall/-Gitter mit Rollen zum Schieben und/oder höhenverstellbar (mindestens drei Höhen).

Babyflasche

Stillkissen mit Flexi-Perlen/ Kügelchen, das sich immer und überall anpasst.

Fahrradhänger, die wenig Widerstand haben, leicht zu handhaben sind und auch als Kinderwagen verwendet werden können.

Kindersitze fürs Auto, die sich zum leichteren Hineinsetzen zur Tür drehen lassen und solche, die nur mit dem Autogurt befestigt werden müssen.

Kinderhochstühle, an denen Kinder früh alleine hochklettern können, die in Sitz- und Schlafposition verstellbar und/oder rollbar sind.

Tragetücher, weil einfach und naher Kontakt mit Kind möglich. Am besten mit Hebamme üben, ob es mit den Einschränkungen genutzt werden kann.

Tragesäcke zum Wechseln auf andere Schultern, wenn man nicht mehr kann.

Kinderwagen

Wichtig!

Vor dem Kauf eines Kinderwagens unbedingt eigene Einschränkungen und Bedürfnisse berücksichtigen. Im Fachgeschäft vorher Handbremse, Gewicht und Handhabung testen. (Weitere Hilfen: Kinderwagen mit verstellbarer Sitzhöhe und Kompatibilität mit Babyautositz/Adapter).

 

Infos zur Schwangerschaft

Schwanger mit Rheuma

weitere Informationen und Links gibt es auch unter

Von Windeln und Wackelzähnen