Reise im Dunkeln

Reise im Dunkeln

Film zum Projekt „Reise im Dunkeln“
Junge Rheumatiker machen ihre Einschränkungen im Alltag sichtbar

undefinedZum Film (etwa 7 Minuten)

undefinedZum Film (etwa 7 Minuten - mit englischen Untertiteln)

Wir jungen Rheumatiker waren in Kassel auf dem Jubiläumsfest in schwarzen Anzügen und mit Leuchtpunkten auf den Gelenken unterwegs. Die roten Leuchtpunkte zeigten schmerzende Stellen und die gelben Leuchtpunkte zeigten künstliche Gelenke. In einem „Dunkelraum“ haben wir versucht darzustellen, wie sehr Wunsch und Realität im Leben eines jungen Rheumatikers voneinander abweichen.

So konnten die Besucher an den aufgebauten interaktiven Stationen zum Thema Schule, Freizeit und Berufsleben die Einschränkungen der Jungen Rheumatiker „nacherleben und miterleben“.  An der Schulstation konnte man z.B. Mitschüler Kommentare wie „Krückenhüpfer, lahme Ente“ etc. hören und versuchen ein Diktat in normaler Schnelle mitzuschreiben. Dann waren Sportarten zu sehen, die meistens nur Wunsch bleiben: ein Fußball, ein Skateboard, Rollerblades, ein Sportfahrrad waren dabei. Tennisschläger und Sportschuhe waren beschwert, um die Kraftanstrengung zu demonstrieren. Fragen zur Berufsfindung (Kannst Du lange stehen? Kannst Du etwas heben?) verdeutlichten, dass für eine Jungen Rheumatiker nur wenige Berufe infrage kommen.

Das  Projekt wurde vom Bundesverband und der Kinder-Rheumastiftung gemeinsam durchgeführt. Ein professionelles Filmteam geleitete Aufbau und Durchführung und interviewte Besucher.