Pfingstwochenende 2016: Gegen Wind und Wetter!

Wo bleibt nur die Zeit? Die Erinnerungen an das gefühlt gerade erst vergangene Pfingstwochenende waren noch alles andere als verblasst, doch tatsächlich war bereits wieder ein Jahr vergangen und das nächste Pfingstfest stand vor der Tür. Seit 2012 treffen sich junge Menschen mit einer rheumatischen Erkrankung, deren Partner und Familien über das lange Pfingstwochenende. Diese privat organisierten Treffen sollen die Möglichkeit bieten, sich in familiärer Atmosphäre kennenzulernen, auszutauschen und zu erholen.

Dieses Jahr war die Wahl der Örtlichkeit auf ein idyllisches Feriendörfchen am Möhnesee in NRW gefallen. Anders als in den Jahren zuvor, die von Sonnenschein, blauem Himmel und kurzen Hosen geprägt waren, stellte sich das Wetter in diesem Jahr als sehr wechselhaft heraus. Mitunter im Viertelstundentakt wechselte es zwischen sonnig, bewölkt, dann wieder heiter und plötzlich verregnet. Aber von solch minderen Störfaktoren ließen sich die Teilnehmer das traditionelle Pfingstwochenende nicht „verregnen“!

Am Anreisetag hatten die Gäste mit kurzem Anreiseweg schon einmal die Möglichkeit, die neusten Geschichten  auszutauschen und neue Gesichter kennenzulernen. Wer von weiter weg anreiste, kämpfte sich tapfer durch den von Unwettern geplagten Süden, um schließlich mit den Anderen die vier angemieteten Bungalows zu beziehen. Spätestens beim ersten gemeinsamen Essen fühlte es sich an als hätte man ein Jahr zuvor nicht auf Wiedersehen sagen müssen.

Nach der ersten Nacht, die viele bitter nötig hatten, ging beim gemeinsamen Großfrühstück das große Planen los. Man hatte sich viel zu erzählen, wollte dies aber natürlich am liebsten mit ein paar interessanten Unternehmungen verbinden. Durch das Wetter ließ sich spontanes Umdisponieren jedoch nicht vermeiden, da beispielsweise das ursprünglich geplante Schwimmen im zwar hübschen, aber doch unerwartet eiskalten Möhnesee, auf einmal wesentlich weniger attraktiv wirkte. Alles in Allem war das Wetter aber sehr gnädig und wir konnten als ersten Tagesordnungspunkt eine ruhige und überwiegend sonnige Stadttour durch Soest genießen. Der Kellner der lokalen Eisdiele staunte nicht schlecht, als sich der dem Wetter geschuldet fast leere Laden vorübergehend in den rappelvollen Hauptsitz der Pfingsttruppe verwandelte.

Von den Eisbechern gestärkt, haben Einige den Nachmittag mit „Adventure Golf“ verbracht. Getrieben von guter Laune und viel Selbstironie wurde beim Golfspielen  gelacht, gewitzelt, gestichelt und darum gekämpft, den Titel des unbegabtesten Minigolfers zu ergattern. Nach 18 Löchern im Grünen zwischen Bäumen und Bächlein hatten die meisten aber ungefähr gleich viele Schläge gebraucht: Viele eben. Andere machten eine Tour zur Möhnetalsperre. Auf der Speermauer wurde mindestens genauso viel gelacht und ohne viel Aktion war hier viel Zeit zum Austauschen und Relaxen. So war für jeden etwas geboten. Der Abend stand ganz im Zeichen des Grillens. Die gemeinsam zubereiteten Salate und Beilagen ergänzten das Grillgut perfekt. In ausgelassener Runde wurde bis spät in die Nacht, sowohl Drinnen als auch Draußen, am Grillfeuer gefeiert.

Für Sonntag wurde sicherheitshalber eine wetterunabhängige Freizeitgestaltung gewählt. Es ging nach Arnsberg zur Kart-Bahn. Nach kurzer Einweisung konnten alle in sieben- bzw. dreißigminütigen Rennen, allein oder im Doppel-Kart, beweisen, wie viel Benzin durch ihre Adern fließt.  Es kamen unerwartete Talente zum Vorschein. Das Rennfieber packte einige Teilnehmer so sehr, dass sie nach dem Rennen klatsch nass waren.  Anschließend trennten sich die Wege, es bildeten sich kleinere Gruppen, damit jeder den letzten Nachmittag des Wochenendes noch dafür nutzen konnte, was er noch unbedingt machen wollte.  Es wurde z.B. ein lokales Bergbaumuseums oder die Staumauer des Möhnesees besucht.

Leider ist auch ein langes Wochenende noch viel zu kurz und nach dem letzten gemeinsamen Abendessen folgte bereits die Abfahrt am Montag Morgen. Nach einer herzlichen Verabschiedung trennte man sich in alle vier Himmelsrichtungen. Aber wenn die Zeit genauso schnell vergeht wie im letzten Jahr, steht das Pfingstwochenende 2017 ja schon fast wieder vor der Tür. Dann sieht man sich vom 02.-05.06. im Süden Deutschlands am Bodensee wieder.

Wenn auch ihr Interesse habt, beim nächsten Pfingstwochenende dabei zu sein, dann meldet euch einfach bei uns unter Pfingst.Wochenende(at)yahoo.de.

Trixi, Franzi und Andreas