EULAR 2015 – Rom die ewige Stadt voll neuer Eindrücke Dank EULAR!

Eular 2015

Der internationale Kongress der "European League against Rheumatism“ (EULAR) ist jedes Jahr wieder ein großes  Ereignis in der Welt der Rheumatologie. 2015 fand dieser in Rom statt und war so gut besucht wie nie. Mit rund 14.000 Teilnehmenden wächst der EULAR Kongress jedes Jahr stetig. Und es sind nicht nur die rein medizinisch-wissenschaftlichen Kongressinhalte, die die Teilnehmer anziehen, sondern auch die Arbeit der Selbsthilfe (PARE = People with Arthritis and Rheumatism)  sorgt international für immer mehr Interesse und verleiht damit dem EULAR ein sich änderndes Gesicht.

Voneinander lernen

Im Bereich der Selbsthilfe geht es auf dem Kongress vor allem darum, voneinander zu lernen. Wie läuft Selbsthilfe in Estland? Was bedeutet für Frankreich Selbsthilfe? Was haben die Holländer Neues auf die Beine gestellt? All diese und ähnliche Fragen ließen sich nach dem Besuch der Veranstaltungen von PARE auf dem  Kongress mit Leben füllen.

Deutschland stark vertreten

Gudrun Baseler

Deutschland war 2015 mit vielen Vorträgen sehr gut auf dem Kongress vertreten. Die aus Deutschland kommenden Beitrage reichten von der Leitung von Betroffenen im Gesundheitswesen bis zu persönlichen Lebensgeschichten wie die von Gudrun Baseler (Bundesvorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga). Gudrun Baseler berichtete auf dem Kongress von ihrem ganz persönlichen Weg mit Rheuma ins Berufsleben als Ärztin. „Ich glaube, dass neben all den wissenschaftlichen Themen auf einem solchen Kongress die ganz persönlichen Erfahrungen Betroffener eine große Bereicherung sind und von den teilnehmenden Ärzten und Wissenschaftlern, immer mehr zur Kenntnis genommen werden. Was sich auch dieses Jahr wieder zeigte“, erzählte Gudrun Baseler.

Immer in Bewegung bleiben

Vertreter der Deutschen Rheuma-Liga in Rom

Auf dem großflächigen Kongressgelände wie dem in Rom hieß es zwischen einzelnen Vorträgen und Besprechungen dann ganz automatisch „immer in Bewegung bleiben“. Dies war dann vor allem auch gut in der Ausstellungshalle, in der sich die einzelnen Selbsthilfen vorstellten, gut möglich. Hier traf man sich, hier wurden neue Ideen geboren und Kontakte geknüpft. Oder auch einfach mal ein Kaffee genossen und Fotos gemacht.

EULAR 2016 in London

Rundum war EULAR Rom wieder ein großer Erfolg und für jeden, der mal Interesse hat, der Besuch eines solch riesigen Kongresses zu empfehlen. „Es ist eine ganz eigene Welt die man da vorfindet und die einen letztlich neugierig macht auf mehr…. See you next time in London in June 2016.“     Gudrun Baseler