PARE Youth Conference 2016: #ChangeFuture16

Ziele bis 2020:

  • Die nationalen Jugendsprecher in die EULAR – speziell in den PARE Ausschuss – integrieren
  • In der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die speziellen junger Rheumatiker schaffen
  • Die medizinische Versorgung ist fachübergreifend, ganzheitlich und fokussiert auf den Bedarf  an angepassten Informationen, soziale und psychologische Unterstützung für junge Rheumatiker eingeschlossen
  • Bildungsträger in Europa sind flexibler und unterstützen eine qualitativ hochwertige Ausbildung für junge Rheumatiker
  • Arbeitgeber und andere Interessensgemeinschaften sind sich der speziellen Bedürfnisse junger Rheumatiker bewusst und es gibt mehr Unterstützung, um einen passenden Job zu finden
  • Young PARE kämpft für gesellschaftliche Veränderungen, um die Welt integrativer für junge Rheumatiker zu machen
  • Jedes europäische Land hat eine aktive, nationale Jugendgruppe
  • PARE hat ein aktives, europaweites Netzwerk für die nationalen Jugendgruppen etabliert


Wahl der Working Group Members:

  • Peter Boyd – Arthritis Ireland/Irische Rheuma-Liga
  • Silvia Ostuzzi – ANMAR /Italienische Rheuma-Liga
  • Tanita Wilhelmer – ÖRL/Österreichische Rheuma-Liga


Workshops:

Aus 3 Workshops konnten 2 gewählt werden: Ideen präsentieren, Organisation und Leitung von Sitzungen/Meetings, Arbeiten mit Ehrenamtlichen

Walk in Workshops:

  • Zusammenfassungen für den EULAR Kongress schreiben
  • Die perfekte Poster Präsentation designen
  • Das Virtual Knowledge center so gut wie möglich nutzen
  • Wirkungsvolle Artikel für Websites und Printmedien schreiben
  • Soziale Medien effektiv nutzen
  • Mit dem Knowledge Transfer Programme arbeiten


Das Knowledge Transfer Programme:

Was:    
Jedes Jahr stellt die EULAR ein Budget zur Verfügung, damit Organisationen (hauptsächlich durch Besuche in den entsprechenden Ländern) lernen/ihr Wissen weitergeben können

Warum:
Kenntnisse durch die Erfahrung anderer Organisationen erweitern/verbessern
Neue Projekte entwickeln und teilen um die Organisation zu stärken und das Netzwerk zu erweitern

Wer:
Das Programm ist für sowohl für Patientenorgansiationen, die ihr Wissen erweitern wollen, als auch für erfahrene Organisationen, die ihr spezifisches Wissen weitergeben möchten, geeignet

Wie:
Die Organisationen entwickeln Ideen für Projekte, um spezielle Fähigkeiten in der Organisation zu entwickeln. Die Ideen werden in der Bewerbung detailliert beschrieben.

Wann:
Die Bewerbungsfrist endet jährlich am 31. Dezember

Poster Präsentationen haben einen sehr informativen Überblick über Projekte in den anderen Organisationen gegeben.

Tanja, Transition Peer der Deutschen Rheuma-Liga