Meine Rheuma-Auszeit

Rheuma-Auszeit

Seit 2016 bietet die Rheuma-Liga eine kostenlose App an. Seither haben rund 14.000 Menschen die „Rheuma-Auszeit“ heruntergeladen. Wie hilft die App Betroffenen im Alltag? Ein Praxisbericht von Mara Kaldeweide, Mitglied im Ausschuss Junger Rheumatiker und bei den Transition Peers:

Es ist Winter. Draußen herrscht Kälte. Es regnet. Ich muss früh arbeiten. Meine Gelenke finden das überhaupt nicht toll. Trotz Schmerzmitteln und heißer Dusche will meine Morgensteifigkeit nicht weichen. Normalerweise würde ich jetzt noch eine Schmerztablette nehmen und wieder ins Bett gehen. Aber ich kann meine Termine nicht alle absagen ... Also muss etwas anderes her. Die App Rheuma-Auszeit der Rheuma -Liga kommt daher wie gerufen. Seit einiger Zeit benutze ich die App an Tagen, an denen meine Gelenke nicht so richtig mitspielen oder ich mich nicht entspannen kann und mal abschalten muss. Heute möchte ich die App vorstellen. In der Rheuma-Auszeit-App findet man Videos und Audios mit Übungen und Anleitungen für verschiedene Entspannungs- oder Mobilisationsübungen. Es gibt fünf Kategorien: Spannungslöser, Fantasieanreger, Muntermacher, Abkühler & Aufwärmer und Kraftspender.

Spannungslöser
In dieser Kategorie findet man Audiodateien, die zwischen fünf und sechs Minuten lang sind und zur Entspannung dienen. Mein Favorit unter den Entspannungsübungen ist der Audiotrack „Pure Entspannung“. Der Erzähler gibt an, wann man ein- und ausatmen soll. Das hilft mir immer sehr, mich zu entspannen. Meistens mache ich diese Übung vor dem Schlafengehen, wenn ich einen besonders anstrengenden Tag hatte oder nicht einschlafen kann. Außerdem gibt es in der Kategorie eine Entspannungsübung für Einsteiger und eine für Fortgeschrittene.

Fantasieanreger
Unter dieser Rubrik findet man Fantasie- und Gedankenreisen, die ebenfalls zur Entspannung dienen. In einem kurzen Einführungstext in der App heißt es, dass diese Entspannungsmethode die Schmerzbewältigung bei Rheuma unterstützt. Natürlich funktioniert so eine Gedankenreise nicht wie ein Schmerzmittel. Aber bei Spannungsschmerzen oder lang anhaltenden Schmerzen hilft mir diese Art der Entspannung auch immer sehr gut. Natürlich muss man sich auch darauf einlassen können! Die Fantasiereisen sind unterschiedlich lang, die längste Geschichte dauert etwa acht Minuten und ist damit genau so lang, dass man nicht dabei einschläft.

Muntermacher
Unter dieser Überschrift bietet die Rheuma-Auszeit vor allem kurze Audios (unter einer Minute) mit Lockerungsübungen beispielsweise für Nacken, Kopf und Kiefer. Ich selbst habe häufig Probleme mit dem Kiefer und benutze eine Aufbissschiene. Die Übungen in der App sind sehr deutlich beschrieben, und man kann sie ganz einfach zwischendurch mal ausführen, beispielsweise am Schreibtisch. Ich benutze die Muntermacher aber auch bei anderen Beschwerden, etwa bei Kopfschmerzen. Auch Freunde von mir haben diese Übungen schon bei Migräne erfolgreich gemacht.

Abkühler & Aufwärmer
Wer Beschwerden hat, findet unter dieser Rubrik praktische Anleitungen beispielsweise für ein Fußbad, Armbad oder eine kühlende Waschung. Ehrlich gesagt, habe ich diese Anleitungen bislang nur gehört und noch nicht selbst ausprobiert. Ich fand die Informationen aber sehr deutlich und wusste beim Anhören genau, was gemeint war. Wer’s ausprobieren will, sollte sich die Tracks allerdings vorher schon mal anhören, damit man genau weiß, wann man was in welcher Reihenfolge machen muss.

Kraftspender
Jetzt wird es sportlich: Audio- und Videoanleitungen für spezielle Übungen sollen dabei helfen, die Beweglichkeit zu verbessern. Ich finde vor allem die Videos sehr deutlich, da man die Übungen ganz einfach nachmachen kann. Aber auch bei den gesprochenen Anleitungen gibt es Fotos, die die Bewegungen zeigen. Daher eignen sich die Übungen besonders für Anfänger oder Sportmuffel.

Mein Fazit
Insgesamt finde ich die Rheuma-Auszeit-App super: Ich habe alle Übungen und Audios immer bei mir und kann überall meine Entspannungs- und Mobilisierungsübungen machen, wenn es nötig ist. Das ist viel einfacher, als Bücher mitzunehmen, in denen Übungen stehen, oder sich zum Beispiel eigene Tracks zur Entspannung zu kaufen. Ihr könnt die App ja auch mal ausprobieren. Sie funktioniert auf Smartphones und Tablets und ihr könnt sie kostenlos im Google Play Store und im App Store finden. Das Herunterladen ist sehr einfach und der Gebrauch der App auch. Alles ist selbsterklärend und man kann nichts falsch machen. Einfach auf die verschiedenen Kategorien klicken, den Track auswählen und los geht’s!