• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Kontakt
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Luftsprünge für mehr Chancengleichheit

| Aktuelles
Beratungsgespräch
So geht’s für dich am besten weiter: "aktion luftsprung" bei einer Beratungsaktion während einer Rheuma-Liga-Veranstaltung zur Transition. (Bild: aktion luftsprung)

Chronisch kranken Jugendlichen wird oft weniger zugetraut als gesunden Gleichaltrigen. Die Stiftung "aktion luftsprung" will das ändern.

Die Stiftung "aktion luftsprung" unterstützt junge Menschen mit einer chronischen Erkrankung. Dana Wilhelm, Mitglied im Ausschuss Eltern rheumakranker Kinder, sprach mit dem Stiftungsgründer Volker Potthoff über die Arbeit der Stiftung.

Herr Potthoff, was verbirgt sich hinter der aktion luftsprung?

"aktion luftsprung" ist eine private Stiftung, die ich 2012 gegründet habe. Sie unterstützt junge Menschen mit einer chronischen Erkrankung. Als Vater einer inzwischen erwachsenen Tochter, die an Mukoviszidose erkrankt ist, war es meine Herzensangelegenheit, diese Stiftung ins Leben zu rufen. Bis 2017 lag der Fokus auf der Ansprache von jungen Menschen mit Mukoviszidose. 2017 haben wir unser Programm auf die Unterstützung junger Menschen mit Rheuma, entzündlichen Darmerkrankungen, Multipler Sklerose und vergleichbaren systemischen chronischen Erkrankungen ausgedehnt. Ziel unserer Stiftung ist es, zur Chancengleichheit junger, chronisch erkrankter Menschen beizutragen und ihre Lebensumstände damit zu verbessern.

Wir bieten verschiedene Unterstützungsleistungen an, darunter Stipendien für Studium und Ausbildung, Workshops und Coachings rund ums Arbeitsleben und haben ein Musikprojekt, bei dem Jugendliche und junge Erwachsene mit chronischer Erkrankung gemeinsam Musik machen. Außerdem haben wir einen Nothilfefonds für Familien mit Kindern, die an Mukoviszidose erkrankt sind.

Woher stammt der Name?

Unsere Arbeit war zunächst darauf ausgerichtet, Jugendliche und junge Erwachsene anzusprechen, die an Mukoviszidose erkrankt sind. Bei dieser Erkrankung ist unter anderem die Lungenfunktion durch krankhafte Schleimbildung beeinträchtigt. Damit sich der Schleim löst, ist Bewegung sehr wichtig, etwa auf einem Trampolin. Deshalb lag der Name „Luftsprung“ nahe. Aber er verkörpert auch eine große Freude, was einer unserer wichtigsten Antriebsfedern darstellt: Wir wollen die Menschen nicht nur von ihrer Krankheit aus betrachten, sondern auch zeigen, welche Leidenschaften und positive Motivationen sie antreiben.

Wer arbeitet bei "aktion luftsprung" mit?

Unser Kernteam besteht aus derzeit rund 20 Mitgliedern. Hinzukommen viele Unterstützer, die uns in den letzten Jahren in ihre Herzen geschlossen haben. Beispielsweise haben wir inzwischen  allein 30 ehemalige Campusstipendiaten, einen Pool von über 20 Musikern, die mit und in der luftsprung live Band spielen und ganz viele wunderbare junge Menschen, die bei uns das  Mentoringprogramm durchlaufen haben. Betonen möchte ich auch, dass in unserem luftsprungcampus- Bewilligungsausschuss, der über die Vergabe von Stipendien entscheidet, ehrenamtliche Unterstützung von wunderbaren Menschen außerhalb der Stiftung kommt. Man kann sagen, wir wachsen beständig mit unseren Aktivitäten. Das Team setzt sich aus engagierten Menschen
mit und ohne chronischer Erkrankungen zusammen.

Die Mitarbeiter kennen die Lebensumstände der Betroffenen gut und wissen, wo die Herausforderungen und Hindernisse insbesondere bei der Eingliederung ins Berufsleben liegen. Ihnen aufgrund  der Überwindung gesundheitlicher Einschränkungen erwachsende Stärken zu verdeutlichen, ihnen zu zeigen, wie wertvoll sie sind, sie zu ermutigen,ihren Weg trotz ihrer Erkrankung zu gehen, das treibt uns alle an.

Was ist Ihre Vision?

Alle Menschen sollten dieselben Chancen am Arbeitsmarkt haben, auch diejenigen mit nicht sichtbaren chronischen Erkrankungen. Menschen sollten nach ihren Fähigkeiten beurteilt werden und nicht anhand von möglichen Ausfallzeiten aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung. Im Team sind alle besser, denn da bringt jeder vor allem seine Stärken ein – diese Weisheit sollte eigentlich jeder kennen. Das Verständnis für die Bedürfnisse und besonderen Fähigkeiten der Betroffenen wollen wir sichtbar machen. Teilhabe im Beruf von Menschen mit nicht sichtbaren chronischen Erkrankungen ist Teil von positiv gelebter Diversität.

Wie viele rheumabetroffene Jugendliche und junge Erwachsene haben schon von aktion luftsprung profitiert?

Seit 2017 gingen allein sechs Stipendien an junge Menschen mit Rheuma. 24 junge Rheumatiker haben sich an das Team von fit4job gewandt, wenn es um den Einstieg ins oder um Fragen rund ums Arbeitsleben ging. Dieses Programm beinhaltet Workshops und Coachings, auch auf Veranstaltungen der Rheuma-Liga haben wir schon junge Menschen durch Beratungsgespräche unterstützt. Auch in der luftsprung live Band spielen Musiker mit Rheuma mit.

Was sind die nächsten geplanten Projekte und Aktionen?

Für den Herbst 2021 haben wir unter "luftsprung fit4job" einen digitalen Workshop geplant, zu dem man sich jetzt schon anmelden kann. Wir haben auch einen neuen TV-Kanal: Hier diskutieren wir regelmäßig unterschiedliche und spannende Themen rund um das Leben mit chronischer Erkrankung. Die zweite Sendung „Mach Dein Ding Talk“ kann man unter www.luftsprung.tv ansehen. Bei luftsprung campus werden wir demnächst die Stipendien für 2021/22 vergeben. Der Bewerbungsstart für die nächste Stipendiensaison liegt Anfang 2022. Die luftsprung live Band sucht immer Musiker. Anmeldungsmöglichkeiten findet Ihr auf unserer Homepage. Den persönlichen Kontakt unter Telefon: 06192/961 41 90, info(at)aktion-luftsprung.de.